Führung morgen

WIE ENTWICKELN WIR FÜHRUNG FÜR MORGEN?

Workshop-Programm im modularen Aufbau zur Weiterentwicklung der Geschäftsleitung oder einzelner Bereiche

Märkte sind in Bewegung, Kunden und Lieferanten auch. Neue Technologien und neue Mitarbeiter bringen Impulse und veränderte Ansprüche. Generationenwechsel ist mehr als eine Frage des Alters oder der familiären Generation: Es geht um das herrschende Mindset der Organisation. Hierzu zählen bewusste und unbewusste Annahmen, formelle und informelle Spielregeln. Diese zu erkennen und zu hinterfragen:
Was bedeutet sie für unsere Führung und die Organisation? Wie verändert sich das Zusammenspiel des Führungsteams in den nächsten Jahren? Wo sind unsere „blind spots“? Welche Kompetenzen müssen wir weiterentwickeln? Sind wir zukunftsgerecht aufgestellt oder brodeln schon Unzufriedenheiten und Konflikte?

Das Coaching-Programm der Führung ist ein Prozess und wird modular für Ihre Situation aufgebaut. Gute Erfahrungen habe ich mit diesen beiden Varianten:

Team-Coaching für die Geschäftsleitung zur kontinuierlichen Weiterentwicklung

Regelmässige – z. B. jährlich wiederkehrend – im Rahmen eines zwei Tage Präsenz-Workshops wird ein aktuelles Schwerpunktthema auf Geschäftsleitungs-Niveau erarbeitet. Klare Impulse bringen frischen Wind, unterjährige Kurz-Reviews schaffen Verbindlichkeit für die Umsetzung in der Praxis. Die Reviews können virtuell oder in Präsenz sein.

Begleitung von Führungsteams einzelner Bereiche in der Transformationsphase

Wir gestalten passend und modular:
Vorbereitungs-Meetings mit Repräsentanten des Bereichs, Gruppen oder Team-Coaching-Tage virtuell oder in Präsenz, Kleingruppen-Reviews, paralleles Einzelcoaching für Rollen/Personen, die erfolgskritisch für den Transformationsprozess sind. 

Wo soll der Entwicklungs-Schwerpunkt Ihrer Führungsmannschaft liegen?

Fernmeldemast: Kommunikation

Selbstverständnis Führung- Fit für die Zukunft: Bedeutung aktueller „Führungstrends“ für die eigene Organisation. Führung der nächsten Generation. Führung mit neuem Mindset, neuer Leitung, neuer Technik, neuer Schnittstellen – Konsequenzen für Struktur, Haltung und Führung. Umgang mit „alten Geistern“. Eine conditio sine qua non um gute Mitarbeitende zu finden.

Stärken-Fokus setzen: Stärkenbewusstsein entwickeln, gegenseitige Wertschätzung. Erkenntnisse der Positiven Psychologie kennenlernen und pragmatisch im Umgang miteinander einsetzen. Neue Energien freisetzen.

Zusammenspiel verbessern: Rollenerwartungen und -konflikte aufdecken. Rollen leben zwischen Micro-Management und Empowerment. Rollenvakuum identifizieren und Möglichkeiten zur Abhilfe schaffen. Informelle Macht, ihre Konsequenzen und alternative Handlungsmöglichkeiten.

Perspektivenwechsel auf Konflikte: Konstruktive Auseinandersetzungskultur entwickeln, geleitete Aussprachen zur Bereinigung. gezielt Vertrauen stärken und zusammenwachsen.

Lernen aus Feedback und Fehlern: Reflexion der Mut-Macher-und Fehler-Kultur des Zusammenspiels, Mut zu offenem Austausch, Aneinander und Miteinander wachsen

Eine unreflektierte oder mental überalterte Führungskultur lähmt das gesamte Unternehmen und das hat irreversible Folgen für die Zukunft. Lassen Sie das nicht zu!

Im hektischen Berufsalltag kehren wir alle schnell „mal etwas unter den Teppich“. Sammelt sich mehr und mehr unterm Teppich an, gibt es Stolperstellen. Und über diese fallen wir im Alltag dann immer öfter und immer schneller.
Mit dem Entwicklungsprogramm für die Führung wollen wir erreichen, dass alle geschmeidig über einen ebenen Teppich laufen können und Freude am gemeinsamen und erfolgreichen Schaffen haben.
Manche Teams begleite ich schon seit über zehn Jahren – und freue mich über die vielen grossen und kleinen Entwicklungsschritte. Mehr dazu erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch.

Neueste Beiträge