ICF

Hintergrund-Informationen

Was ist eigentlich die „International Coach Federation“ oder „ICF“?

Die International Coach Federation (ICF) ist der weltweit anerkannte Berufsverband von professionellen Coachs.

Der Verband wurde 1995 in den USA gegründet und ist heute mit weltweit mehr als 40.000 Mitgliedern in 143 Ländern, der größte Verband professioneller Coachs.

Mitgliedschaft und Zertifizierung

Voraussetzung der Mitgliedschaft sind Nachweise einer fundierten Coaching-Ausbildung sowie der aktuellen Tätigkeit als Coach.

Zudem ist jedes Mitglied gehalten, eine der drei ICF-Zertifizierungsstufen zu absolvieren und regelmässige Weiterbildungspunkte – ähnlich wie bei Ärzten oder Fachanwälten – nachzuweisen.

Die ICF-Zertifizierung wurde bereits 1998 eingeführt und die einzige weltweit anerkannte Coaching-Zertifizierung.

In zahlreichen internationalen Konzernen und Organisationen ist eine ICF-Zertifizierung inzwischen Voraussetzung für die Aufnahme in den Coach-Pool.

Ich bin seit 2011 Mitglied der ICF – meiner Zeit in Singapur. Seit 2014 bin ich zertifiziert als PCC – Professional Certified Coach.

International Coach Federation Isabelle Ziegler

Die Ziele des Verbandes sind:

Die Integrität des Coaching-Berufs zu stärken und zu fördern.

Durch Zertifizierung von Coachs mehr Transparenz für Klient:Innen und professionelle Coaches zu ermöglichen.

Die ethischen Standards des Berufsstands auf hohem Niveau zu prägen und weiterzuentwickeln.

Klient:Innen bei der Auswahl des für sie geeignetsten Coachs zu unterstützen.

Forum und Interessenvertretung für die weltweite Gemeinschaft der Coachs zu sein.

Die ICF-Mitglieder durch kollegialen Austausch, interne Weiterbildung, Pressearbeit und internationale Vernetzung bestmöglich bei Ihrer Arbeit und ihrem professionellen Wachstum zu unterstützen.

Zu meiner aktuellen Zertifizierung

Zurück zur Info-Übersicht

Neueste Beiträge